Warum Sie einen Immobilienmakler einschalten sollten

Was genau macht eigentlich ein Immobilienmakler? Wenn Sie zu dem Entschluss gekommen sind, eine Immobilie zu verkaufen - oder aber auch den Wunsch hegen, ein Haus an der Nordsee zu erwerben - dann haben Sie sich bestimmt auch schon ein paar Gedanken über das Wie und Wann des Geschäftsablaufes gemacht. Und egal wie weit ihr Kauf- oder Verkaufsprozess schon gereift ist, irgendwann kommen Sie bestimmt an den Punkt, an dem Sie sich fragen, ob es von Nutzen sein könnte, zu Ihrer Unterstützung ein Maklerbüro einzuschalten.

Schließlich erscheint der Prozess an sich nicht kompliziert: es gilt, einen interessierten Käufer zu finden, Kontakt aufzunehmen, einen Besichtigungstermin zu vereinbaren, die Kaufsumme auszuhandeln und schließlich den Vertrag aufzusetzen. Oder aber es gilt eine passende Immobilie zu finden: Sie haben sich das angestrebte Wohngebiet ausgesucht, Verkaufsanzeigen in Zeitung und Internet gewälzt, das Wunschobjekt besichtigt und sind sich sicher: das ist das Richtige!

In beiden Fällen ist es natürlich ideal, wenn es reibungslos von Statten geht. Doch manchmal können diese scheinbar unkomplizierten Immobiliengeschäfte unvorhersehbare Details enthalten oder Wendungen nehmen, die Ihnen als Käufer oder Verkäufer im Nachhinein zum Nachteil gereichen kann - gerade in finanzieller Hinsicht.

Doch können Sie sich sicher sein, den günstigsten Preis herausgehandelt zu haben? Oder andersherum: Haben Sie wirklich den größtmöglichen Gewinn aus dem Verkauf Ihres Hauses erzielt?

Ein Immobilienmakler kann schon aufgrund seines fachlichen Hintergrundes, als Experte auf dem Gebiet des Immobilienhandels, im Vorfeld derlei Probleme vermeiden und Ihnen von Anfang an professionell zur Seite stehen.

  1. Er besitzt das Fachwissen, dass Ihnen auf allen Gebieten die bestmögliche Unterstützung liefert, um
    1. Risiken zu vermeiden
    2. Gesetzliche Vorschriften zu berücksichtigen
    3. Notwendige Informationen zu beschaffen
    4. Kontakte mit Interessenten herzustellen
    5. Rechte und Pflichten von Käufer und Verkäufer im Blick zu behalten
    6. Den optimalen marktgerechten Preis für eine Immobilie zu kalkulieren – unter Berücksichtigung seiner
    7. Kenntnis des Marktes und des aktuellen Preisniveaus

  2. Der Makler steht Ihnen als verlässlicher und neutraler Partner und Vermittler im Immobiliengeschäft zur Seite

    Gerade wenn Sie selbst der Besitzer eines Verkaufsobjekts sein sollten, so können Sie vielleicht nicht immer neutral bleiben, wenn es um die Verhandlung der richtigen Kaufsumme geht. Sie wollen einen guten Preis erzielen. Ein potentieller Käufer will natürlich verhandeln und nach Möglichkeit mit einem niedrigeren Angebot aus den Verhandlungen gehen wollen.

    Ein Makler kann dabei für Sie eine objektive Einschätzung des Kaufpreises vornehmen. Er ist in der Lage, Ihre Immobilie von Außen zu betrachten und kann so noch einmal andere Möglichkeiten sehen, Ihr Haus ins rechte Licht zu rücken.

  3. Mit jahrelanger Erfahrung in der Branche bietet Ihnen der Immobilienmakler die Chance, Ihr Angebot mit einer professionellen Präsentations- und Vermarktungsstrategie noch schneller einem interessierten Kundenkreis anzubieten.

    Eine gut formulierte Anzeige, die auf die entsprechenden Adressaten abgestimmt ist und die vielfältigen Präsentationsplattformen wie Internetportale, Zeitungsanzeigen oder Schaukastenaushängen ist ein guter Anfang auf dem Weg in das Immobiliengeschäft. Das Maklerbüro Ihres Vertrauens unterstützt sie auch hier von Anfang an bei der Vorbereitung der Anzeige und einer ansprechenden Präsentation.

  4. Ein Makler spart Ihnen Zeit! Möglicherweise sind Sie berufstätig und müssen nun neben der Arbeit auch noch Zeit und Energie aufbringen, um Anrufe von Interessenten entgegenzunehmen und Besichtigungstermine zu koordinieren. Wenn Sie den Auftrag zur Vermarktung und zum Verkauf in die Hände eines Immobilienmaklers legen, wird er Ihnen diese Aufgaben abnehmen und Ihnen somit viel Stress ersparen und Kapazitäten für neue Projekte freimachen.

  5. Der Makler kann Sie vor bösen Überraschungen bewahren, denn auch die Prüfung der Solvenz des Käufers gehört mit zu den Aufgaben, die er für Sie übernehmen kann.

  6. Der Makler steht für unbürokratische und zeitnahe Vermittlung zwischen Käufer und Verkäufer, da er sich in beiden Kundenkreisen bewegt und so schnell in der Lage ist, für beide Seiten den passenden Interessenten oder Verkäufer auszusuchen.

  7. Der Makler nimmt Ihnen zahlreiche Belastungen ab!

    Denn er investiert auf eigenes Risiko Zeit, Geld und sein ganzes Know-How in den Verkaufsprozess. Erst nach erfolgreichem Abschluss des Geschäfts erhält der Makler sein Honorar in Form der Courtage vom Mieter.

TOP-ANGEBOT

Neubau Obergeschosswohnung in Dornumersiel

Eigentumswohnung Dornumersiel: Neubau Obergeschosswohnung in Dornumersiel
Neu im Angebot